Startseite

IHU-THT

 Projekttitel: Innenhochdruckumformen laserstrahlgelöteter Tailored Hybrid Tubes aus Stahl-Aluminium-Mischverbindungen für den automobilen Leichtbau (IHU-THT)  
 Laufzeit: 1. Februar 2014 – 31. Januar 2016
   

Um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und die Fahrdynamik zu erhöhen, ist es das Ziel in der Automobilentwicklung immer leichtere Bauteile einzusetzen. Ein Lösungsansatz stellt dabei die Substitution mehrerer Blechbauteile durch sogenannte Tailored Tubes dar. Dadurch wird die Kombination verschiedener Werkstoffpartner erforderlich, um lokal unterschiedliche Bauteileigenschaften zu erreichen, die zuvor durch die einzelnen Bauteile realisiert wurden. Von den deutschen Automobilherstellern wird dabei vielfach der Einsatz von hybriden Werkstoffen aus Aluminium und Stahl genannt. Das Fügen der Werkstoffe soll durch Laserlöten erfolgen.

Im Bereich der Karosseriefertigung werden sowohl tiefgezogene Blechbauteile als auch Rohre zum Aufbau der Karosserie verwendet. Die Herstellung von Rohren erfolgt dabei häufig durch Innenhochdruckumformen. Die Vorteile von innenhochdruckumgeformten Rohren gegenüber verschweißten Hälften tiefgezogener Blechelemente liegen in hohen und homogenen Verfestigungen sowie hohen Steifigkeiten aufgrund des geschlossenen Querschnitts.

Um die Kombination der Vorteile von konstruktivem und stofflichem Leichtbau zu ermöglichen, soll in diesem Projekt das Innenhochdruckumformen (IHU) von Tailored Hybrid Tubes (THT) entwickelt werden.

 

  Pressemitteilung: Hybrid und maßgeschneidert: Neues Leichtbau-Konzept für die Autoindustrie